Überholen ohne Einzuholen

Wer erinnert sich nicht an diesen hirnlosen Spruch, als man suggerierte, dass man mit maroder Wirtschaft sich an die Spitze bringen kann. Hier meine ich es auf eine Situation bezogen, dazu später mehr. Zuerst zu dem Beginn unserer Reise.
Nach dem Slippen auf der Insel Töplitz ging es die Havel zu Tal. In BRandenburg haben wir Treibstoff nachgefasst an der neu eröffneten Tankstelle. Es ist die ehemalige Hohmann-Werft, der alte Hohmann, wir kannten ihn, ist schon einige Jahre tot. Ein Investor aus Güster übernahm, betrieb es ein Jahr und legte dann alle Kreditkarten der Bank auf den Tisch mit der Bemerkung „ich kann nicht mehr“ und verschwand. Jetzt ist ein neues freundliches Team da, welchem wir ein gute Hand wünschen.
Nach einer Nacht im Saaring (Altarm der Havel) ging es dann zum Hohenauer See, nach Havelberg und dann auf die Elbe zu Tal.
Und jetzt kommen wir zum Titel dieses Blogs. Die „Alte Liebe“ Wassersportfreunde von uns, ist schon eine Woche in gleicher Richtung unterwegs und schon auf der Elbe.
Da kam eine traurige SMS, 10km vor Dömitz auf der Elbe konnte man das Steuerrad wie ein Glücksrad durchdrehen, keine Möglichkeit mehr so zu steuern. Also Wilfried auf die Badeplattform den Motor umarmt und nach Kommando von Sophie gesteuert.
Sophie hatte nur den Fahrhebel zu betätigen, also Arbeitsteilung wie auf einem Offshore-Rennboot, einer lenkt der andere gibt Gas.Dann kam die erlösende SMS“ Glücklich nach Elbefahrt und vier Schleusen im Wiesengrund angekommen, Kapitän nass bis auf die Haut, Humor nicht verloren“.
Am nächsten Tag waren wir auch am Wiesengrund und haben einen netten Abend miteinander verbracht.
Unsere Thüringer Bratwürste in der Büchse vom Grillteufel in Jena wurden gebraten und alles war gut.
Übrigens haben wir Seemannsgarn immer an Bord, wir spinnen auch dazu. Ne, das ist eine Blechschachtel mit Nähzeug.
Also haben wir die „Alte Liebe“ überholt ohne einzuholen. Das Ersatzteil für die TELEFLEX-Lenkung ist bestellt, die beiden hoffen, dass es bald weitergeht.
Im Moment sind wir auf der Stör in Richtung Schwerin unsere Wassersportfreunde in Frankenhorst besuchen. Wir berichten weiter….

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Überholen ohne Einzuholen

  1. Danke für die Berichte und Impressionen. Weiterhin gute Fahrt und brauchbares Wetter!
    Die nächsten Tage sehen ja erstmal gar nicht so schlecht in der Vorhersage aus…

    Grüße an Bord der SKIPPER

    73 – Torsten, DL4APJ

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s