Keine Schleuse mehr bis New York und der 13. August

was steckt hinter meinen Gedanken zu dieser Überschrift des Blogs ? Gestern sind wir nach einem gefühlten Tag Fahrt mit mehreren Staus in Salem angekommen, das Boot in den Kummerower See geslippt und unser Augusturlaub begann.
Mit einem anderen Motorbootfahrer im Hafen kam ich ins Gespräch und wir witzelten miteinander. Ich fragte ihn: „Ein Glück, jetzt habe ich keine Schleuse mehr bis New York!“ Er, da mußt Du aber den Reservekanister vollmachen.
Heute, am Sonntag, den 13. August hat mich diese Witzelei an ein anderes Ereignis in meinem Leben erinnert.
Einige Wochen meiner damaligen Sommerferien verbrachte ich in Stuttgart bei meiner Tante, welche es am Ende des 2. Weltkrieges nach Stuttgart verschlagen hatte.
Am 12. August 1961 holte mich meine Oma ab, und wir fuhren von Stuttgart zurück nach
Bleicherode im Südharz. Der Termin war so gewählt, da mein Vater, er war bei einem Busunternehmen beschäftigt, für den Sonntag eine Sonderfahrt mit Urlaubern in den Harz hatte. Die Besichtigung der Tropfsteinhöhlen in Rübeland und weiteres stand an. Da hörten wir im Radio von der Schließung der Grenze, dem Beginn der Trennung.
Für mich war auch klar, daß es nie wieder Ferien in Stuttgart geben wird, ich meine Tante,
Onkel, mein „Bäsle“ (schwäbisch) nicht wiedersehen werde. Damals war ich 12 Jahre und begriff schon die Auswirkungen dieser Situation in ganzer Tragweite. Auch hatte das Ereignis und folgende Ereignisse einen erheblichen Einfluß auf meine politische Haltung.
Das ist zum Glück vorbei. Wir haben dazu ein Stück dazu beigetragen, da wir Scheu vergessen haben und auf die Straße gegangen sind, das nicht ohne Angst.
Somit hat der Witz mit meinem doch recht kleinen Boot nach New York zu fahren und nun keine
Schleuse mehr zu haben, eine errungene Möglichkeit. Ich brauche nur ein entsprechendes Boot,
brauche aber keinen mehr zu fragen und werde auch nicht wegen Republikflucht verhaftet.
Wir fahren also nicht nach New York, sondern nach Usedom von der Peene kommend, war früher auch nicht möglich.
Es ist heute unser New York und New York erreichen wir per Kurzwelle zum Internationalen Leuchtturm- und Feuerschiffwochenenende. Am 19. und 20. August findet dieses internationale Event statt, schaut mal auf http://www.qsl.net/dl0mfk, da sind wie ebenfalls auf http://www.qrz.com unsere Aktivitäten zu sehen.
Das Titelbild ist eine Aufnahme von einem schönen Segelboot vor unserem Liegeplatz am Wasserwanderrastplatz Trittelwitz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s