See der versunkenen Träume und der Biber macht Arschbombe

Vor ein paar Tagen beim Rundfahren auf dem Krampnitzsee sahen wir das versunkene Boot.
Ja, da sind bestimmt auch Träume versunken. Gestern abend, wir liegen auf dem Jungfernsee, kamen wir nicht zur Ruhe, zwei Biber hinter uns am Ufer, waren mit Holzfällarbeiten beschäftigt und sprangen immer lautstark ins Wasser zum Abtransport des Baumaterials. Selbst unsere Taschenlampe störte sie nicht. Nun sind wir noch heute und morgen unterwegs zu unserem Törn zum Saisonabschluß. Insgesamt hatten wir gutes bis sehr gutes Wetter, die Nächte sind kalt.
Wie dem Screenshoot zu entnehmen ist, sind wir so 2500 km dieses Jahr gefahren. Das kommt davon, wenn man sich zu Zeiten von CORONA aufs Wasser verzieht. Die nächsten Blogs kommen von Land, verteilt in der bootlosen Zeit. Bleibt gesund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s